Die neue Klaviatur des Genusses

Köstritzer Music Cooking Club feiert Publikumspremiere im Spiegelzelt in Weimar und schafft ein ganz neues Genusserlebnis

Der Köstritzer Music Cooking Club feierte am Montag, den 7. Juni eine besondere Publikumspremiere im Köstritzer Spiegelzelt in Weimar. Unter dem Motto „Wie schmeckt Popmusik?“ interpretierte Sternekoch Johannes Wallner aus Erfurt für 280 begeisterte Gäste die Musik der Künstlerin und Wahlberlinerin Alexa Feser, die u.a. mit ihrem Album „Gold von morgen“ in der Kategorie „Künstlerin Rock/Pop national“ für den deutschen Musikpreis ECHO 2015 nominiert war, und übersetzte diese in ein mehrgängiges Menü. Ganz im Sinne des Dreiklangs von Musik-, Koch- und Braukunst entstand für Musik- und Kochliebhaber am Abend ein ganz neues Genusserlebnis. Der Köstritzer Music Cooking Club knüpft mit der Publikumspremiere an das Auftaktevent an, das im Oktober 2015 in Berlin stattfand.

„Mit dem Köstritzer Music Cooking Club gehen wir neue Wege, verbinden unterschiedliche Künste und wagen Experimente, um den Genusshorizont der Spezialitätenliebhaber zu erweitern“, so Stefan Didt, Markendirektor Köstritzer. „Das Event in Weimar ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie aus dem Zusammenspiel der Musik von Alexa Feser, den kulinarischen Interpretationen von Johannes Wallner und den Köstritzer Bierspezialitäten etwas völlig Neues entsteht.“

Auch für Sternekoch Johannes Wallner war der Abend eine besondere Erfahrung: „Als Koch bin ich immer auf der Suche nach neuen Einflüssen und Genüssen. Der Köstritzer Music Cooking Club war für mich herausfordernd und eine tolle Erfahrung zugleich. Zum ersten Mal ließ ich mich nur durch die Musik – sowohl durch ihren Stil als auch durch ihre Botschaften – und die Köstritzer Bierkunst beeinflussen, kombinierte Zutaten völlig neu und kreierte daraus eine besondere Menüvariation. Für mich ein großartiges Kreativexperiment!“ Johannes Wallner übersetzte am Abend Alexa Fesers Songs „Wir sind hier“, „Gold von Morgen“ und „Dezemberkind“ in ein Drei-Gänge-Menü.

Der erste Menü-Gang entstand aus dem Song „Wir sind hier“, der Leichtigkeit mit Substanz und einem Stück Heimatgefühl verbindet. Ein „Kohlrabisüppchen mit in Witbier gebeizter scharfer Lachsforelle und Zwiebelgrissini“ war das kulinarische Ergebnis.  Die Hauptspeise bildete der Song „Gold von Morgen“, interpretiert als „Iberico Schweinebäckchen mit Liebstöckel, Kartoffelpüree und Karotte in Kellerbiersoße“. Eine Versinnbildlichung der wahren Schätze unter der Erde sowie der Suche nach dem persönlichen Glück. Als dritten Menü-Gang zum Song „Dezemberkind“ interpretierte der Sternekoch das Gefühl der Trennung, Abschied und des hoffnungsvollen Neuanfangs als „Schokoladenkuchen mit Erdbeere, Pale Ale Bier-Eis und Waldmeister“.

"Es war ein ganz besonderer Abend für mich, da meine Songs das erste Mal kulinarisch interpretiert worden sind. Das war für mich sozusagen eine Premiere. Passend dazu habe ich mir überlegt, auch eine Premiere zu 'geben' und habe einen neuen Song von mir gespielt, den ich in dieser Form noch nie gespielt habe. In so einer intimen Atmosphäre, mit so tollen Menschen, dazu das fantastische Essen von Johannes und das in diesem schönen Ambiente im Spiegelzelt in Weimar - das war wirklich einmalig! Danke an Köstritzer, dass sie uns so einen runden schönen Abend beschert haben", so Künstlerin Alexa Feser.

Das Publikum des Spiegelzelts in Weimar genoss in der 13. Festival-Saison einen besonderen Abend, der Musik und Kulinarik noch intensiver verband als bisher – eine emotionale Verbindung von zwei Künsten.

Willkommen bei Köstritzer

Als eine der traditionsreichsten Brauereien Deutschlands und Marktführer unter den Schwarzbieren tragen wir Verantwortung und setzen uns im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über alkoholische Getränke.

Wir bitten Sie daher zu bestätigen, dass Sie über 16 Jahre alt sind.

Ich bin
mindestens
16 Jahre alt.
Ich bin
noch keine
16 Jahre alt.